Seminar: Differentialdiagnose und Anamnese

Anamnese und Differentialdiagnose der Leitsymptome
© stockpics / fotolia

Nächster Kurstermin:

Dienstag, 2.4.19, Mittwoch, 3.4.19

Donnerstag, 4.4.19, Freitag, 5.4.19

(Das Seminar besteht aus 4 Kurstagen)

Jeweils 10 - 14 Uhr

 

Kursgebühr:

350,00 € (inklusive Seminarskript)

 

Mindestteilnehmerzahl:

4



In der mündlichen Heilpraktikerprüfung werden häufig Fallbeispiele vorgestellt, für die eine ausführliche Differentialdiagnose zu erarbeiten ist.


Dabei kommt es vor allem darauf an, mit Hilfe einer sinnvollen Anamnese weitere Einzelheiten zum Krankheitsverlauf und zu möglichen Ursachen abzufragen.


Eine gute Anamnese ist die halbe Diagnose - nicht nur in der Prüfung, sondern natürlich erst recht in der Heilpraktikerpraxis!


Die richtigen Fragen kann man allerdings nur stellen, wenn man weiß, welche Krankheiten welche Leitsymptome hervorrufen können und wie man diese Krankheiten mit Hilfe von körperlichen Untersuchungen und Laborwerten weiter voneinander abgrenzen kann.

 

In diesem Seminar erarbeiten wir daher nach Organsystemen gegliedert Ursachen für die häufigsten Leitsymptome und überlegen, welche Angaben man vom Patienten braucht, um die wahrscheinlichste Lösung für das Problem zu finden.


Kursbegleitend erhältst Du ein umfangreiches Seminarskript.


Seminarinhalte:

Anamnesetechnik

  • Grundstruktur einer Anamnese
  • Eigen- und Fremdanamnese
  • Kopf-zu-Fuß-Schema
  • Anamnese in Notfällen
  • Spezifische Anamnesefragen bei bestimmten Leitsymptomen

 

Differentialdiagnose wichtiger Leitsymptome, z.B.:

  • Retrosternaler Schmerz, Atemnot, Husten
  • Akutes Abdomen, Diarrhö, Obstipation
  • Kopfschmerzen, Schluckstörungen
  • Bewusstseinsstörungen, Sensibilitätsstörungen
  • Beinschmerzen, Gelenkschmerzen
  • Ödeme, Beinschwellung, Lymphknotenschwellungen